MfG17 – Zwischenbilanz

Am dritten Tag haben sich die Reihen im Fahrerfeld leider schon deutlich gelichtet – Jesko von W., Steffen S., Harald L., Jochen K. und Klaus M. haben, in dieser Reihenfolge, abgebrochen.
Umso mehr sind wir in Gedanken bei den verbleibenden Fahrern, die dem Track folgen: Frank Z., der Rookie mit der geringsten Erfahrung, entpuppt sich als „hidden champion“ und hat schon deutlich Strecke gemacht. Alex Q., Dirk W., Kay T. und Franz M. liegen gut in der Zeit und folgen dem Track weiterhin.
Tilman H. hat sich für eigene Routenabschnitte entschieden, die er lieber fahren möchte, aber er bleibt weiterhin der Idee der Rundumfahrt treu.
André K. und Oliver B. werden wohl heute Abend abbrechen, mit Ansage: Schon im Vorfeld hat André mitgeteilt, dass er nur bis Montag Abend Zeit hat und dann wieder nach Köln muss …

Es hat sich gezeigt, dass der Mainfranken Graveller doch ein recht ambitioniertes Unterfangen ist – leider immer noch mit vielen „experimentellen“ Abschnitten, und obendrein wettermäßig nicht ohne: Am Samstag Abend heftiger Dauerregen die Nacht durch – trotz Sonnenschein am Sonntag wurden viele Abschnitte mit wenig Schotteranteil zu echten Matschpisten, teilweise sehr schwer fahrbar. Und heute verspricht der Tag vorerst weniger Sonne, dafür mehr Regen.

Gerade deshalb die Botschaft von uns an alle, die noch auf der Piste sind: IHR SEID GROSSARTIG! Haltet durch – oder brecht bitte rechtzeitig ab! Gesundheit und Spaß sollen im Vordergrund stehen, nicht Ehrgeiz und Leistung.

Euch allen weiterhin gute Fahrt, wir denken permanent an Euch!