Aus Tradition Innovation

Schon seit jeher stehen wir für technische Innovationskraft und mittelständisch geprägte Flexibilität. Den Grundstein dafür legte Unternehmensgründer Jakob Preh, als er 1919 die Zeichen der Zeit erkannte und zunächst als Geräte- und Komponentenhersteller für die aufsteigende Rundfunkindustrie startete. Mit der gleichen Weitsicht ergriffen seine Nachfolger später die vielversprechenden Chancen im Automotive-Markt und wir entwickelten uns zu einem Global Player für Automobilelektronik.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

>
<

Nicht mehr wegzudenken

Ob am Lenkrad oder Armaturenbrett – wo auch immer Tasten, Drehknöpfe und in jüngster Zeit immer mehr Touchscreens bedient werden, sind unsere Preh-Produkte aus den heutigen Autos nicht mehr wegzudenken. Namhafte Hersteller wie BMW, Daimler, Ford, GM, Porsche oder VW vertrauen auf die innovativen Lösungen. Erst kürzlich haben wir in enger Zusammenarbeit mit Daimler für die Mercedes-Benz E-Klasse innovative Touch Control Buttons im Lenkrad in Serie gebracht und haben damit einmal mehr Pioniergeist bewiesen. Denn: Etwas Vergleichbares hat für das Automobil noch keiner zuvor entwickelt! Weitere Innovationen entstehen in den Produktbereichen E-Mobility, Commercial Vehicle HMI sowie bei Preh Car Connect und Preh IMA Automation.

„Ich hatte bereits meine Ausbildung als Elektronikerin für Geräte und Systeme bei Preh gemacht. Nach zwei Jahren Technikerschule in Vollzeit, bin ich im Oktober 2015 wieder ins Unternehmen eingetreten. Seither bin ich in der Hardwareentwicklung tätig und entwickle zusammen mit meinen Kollegen Leiterplatten. Für mich ist es immer wieder ein tolles Gefühl, wenn ich bestimmte Fahrzeugmodelle sehe, in denen auch ein Stück meiner Arbeit mit drin steckt.“
Sara Hofmann
Hardwareentwicklung
preh_t2_sarahofmann_600x600

Viele Standorte – Ein Standpunkt

Mit Wurzeln im idyllischen Bad Neustadt a. d. Saale sind wir mittlerweile rund um den Globus aktiv. Standorte in China, Rumänien, Portugal, Mexiko und den Vereinigten Staaten tragen die Innovationen von uns in die ganze Welt. Dabei folgen unsere über 6.000 Mitarbeiter überall der gleichen Philosophie: „Innovation and Pre(h)mium Quality first!“ Ein verbindendes Moment, das zu Höchstleistungen antreibt.

„Durch mein Studium in Regensburg habe ich mich an das Stadtleben gewöhnt. Anfangs habe ich mich schon gefragt: Was mache ich denn in Bad Neustadt und der Rhön außer arbeiten? Doch das hat sich schnell gefunden, denn vor Ort habe ich erst gelernt, was diese Region an Natur, Kultur und Freizeitmöglichkeiten zu bieten hat. Ich habe über einen tollen Job auch eine tolle Region kennengelernt!“
Ben Reder
Erfahre mehr

preh_h2_2400x960

Wenn Mitarbeiter zu „Preh’lern“ werden

Trotz der Internationalität spürt man die Wurzeln unseres Unternehmens noch deutlich: Das Familiäre ist hier genauso typisch wie das faire Miteinander. Nicht umsonst bleiben viele, die ihre Ausbildung bei uns absolviert haben, für Jahrzehnte im Unternehmen und nennen sich nicht ohne Stolz „Preh’ler“.

Die hohe Verbundenheit zeigt sich auch darin, dass sich viele von uns ehrenamtlich im Unternehmen engagieren, wie etwa im Werkorchester. Dieses sorgt nicht nur für gute Laune bei Betriebsfeiern und offiziellen Anlässen, sondern ist mit über 80 Jahren auch eines der ältesten Werkorchester Deutschlands. Genauso stolz sind wir in Bad Neustadt auch auf eine jüngere Tradition: das jährliche Fußballturnier, bei dem Mannschaften aus allen unseren Preh-Standorten in Freundschaft und Fairness zusammenkommen.

„Bei Preh vereinen wir die Internationalität einer global aufgestellten Unternehmensgruppe mit dem guten Miteinander eines Unternehmens mittelständischer Prägung. So sind wir Preh’ler eine interessante Mischung aus denen, die schon immer in dieser Region verwurzelt waren und denen, die zum Arbeiten kamen und zum Leben geblieben sind.“
Armin Peter Six
Leiter Personal
Hallenfußballturnier
loading...

LIEBLINGSMOMENT

HALLENFUßBALLTURNIER


Wer internationalen Fußball sehen will, muss nicht extra bis zur WM warten: Einmal im Jahr kommen unsere Preh-Mitarbeiter aus den diversen weltweiten Standorten in Bad Neustadt zusammen. Gekickt wird abteilungsübergreifend, engagiert, auch mal im Geschlechter-Duell, fair und immer mit Spaß – das heitere Turnier trägt längst Kultcharakter.

Azubicamp
loading...

LIEBLINGSMOMENT

AZUBICAMP


Damit der Einstieg ins Berufsleben so einfach wie möglich fällt, verbringen unsere neuen Preh-Azubis und dualen Studenten jedes Jahr die ersten Tage gemeinsam abseits vom Werksgelände. Bei diversen Indoor- und Outdoor-Aktivitäten wird der Teamgeist gestärkt und ein Wir-Gefühl entwickelt. Außerdem werden Schlüsselkompetenzen wie Zuverlässigkeit und Einsatzbereitschaft, aber auch Kommunikations-, Kritik- und Konfliktfähigkeit in dem mehrtägigen Programm vermittelt. Der Spaß steht dabei im Vordergrund.

Werkorchester
loading...

LIEBLINGSMOMENT

WERKORCHESTER


In ihrer Freizeit musizieren zahlreiche unserer Preh‘ler gemeinsam im Werkorchester. Und das so gut, dass sie längst als Botschafter des Unternehmens gelten: Die 1934 gegründete Blaskapelle ist eines der ältesten Werkorchester in ganz Deutschland und Stimmungsgarant auf jeder Betriebsveranstaltung!

>
<

preh_t2_christoph-hummel_600x600
„Ich habe vor 20 Jahren bei Preh im Vertrieb angefangen. Wir waren keine 2.000 Mitarbeiter. Heute sind wir 6.000 Kollegen in der Preh Gruppe und 20.000 in der Joyson Unternehmensgruppe, zu der wir zählen. So bieten sich bei Preh top berufliche Chancen. Für unsere Ingenieure entsteht am Hauptsitz Bad Neustadt ein neues Entwicklungszentrum. Wenn Sie mich also fragen, welches der beste Tipp war, den ich je bekommen habe, ist die Antwort: geh‘ zu Preh!“
Christoph Hummel
Vorsitzender der Geschäftsführung

Zukunft braucht Herkunft

Die Vergangenheit und die Gegenwart haben uns schon immer beschäftigt; stärkste Triebfeder war jedoch stets der Blick in die Zukunft – einst von Jakob Preh in die Wiege gelegt. Expansionsmaßnahmen sind deshalb genauso selbstverständlich wie Investitionen in unsere Mitarbeiter. Azubis werden bei uns etwa nicht nur fachlich, sondern auch persönlich gefördert; besonders Fleißige erhalten zudem die Chance, an Projekten an einem Auslandsstandort mitzuarbeiten. So wird der Nachwuchs schon früh auf die Herausforderungen des Berufsalltags vorbereitet.

Genauso intensiv beschäftigen wir uns derzeit im Bereich der Elektromobilität und liefern für die komplexen Batteriesysteme moderner Elektroautos wie dem BMW i3 oder dem BMW i8 das Batteriemanagementsystem – ein noch junges Feld, das in den nächsten Jahren sicher rasant wachsen wird. Aus der Firmengeschichte heraus ist klar, dass wir schon jetzt am Ball sind, denn: Sich immer wieder neu zu erfinden und sich dabei doch treu zu bleiben – das ist unser Weg.