Das war der Mainfranken Graveller 2018

Großes Erlebnis mit traumhaftem Ergebnis

Mainfranken erfahren

Die mainfränkische Landschaft geizt an kaum einer Stelle mit ihren Reizen. Die Schönheit der Natur, die vielen historischen Zeugnisse und fantastischen Ausblicke von den Höhen bieten Radfahrern und Wanderern einen idealen Raum für Aktivurlaub und Naherholung.

Graveln – sanft und rücksichtsvoll
durch die Natur

Der Mainfranken Graveller ist nicht nur eine weitere Tourenoption neben anderen –
er bietet ambitionierten Radfahrerinnen und -fahrern, die gerne autonom unterwegs sind, eine Route fast ausschließlich in der Natur, überwiegend auf Rad-, Feld- und Waldwegen – reichlich Abenteuer garantiert. Mit ca. 9.000 Höhenmetern auf rund 600 Kilometern Strecke ist der Charakter fast schon alpin.

Mehrere Tage sind die Fahrerinnen und Fahrer als Bikepacking-Selbstversorger unterwegs – es gibt weder Start- noch Preisgelder, keine organisierten Verpflegungsstationen, keine Zeitnahme, und um Verpflegung und Unterkunft für die Nacht kümmern sich die Fahrer selbst.

Live Tracking

Am 31.05.2018 startete um 10 Uhr auf der Landesgartenschau in Würzburg der zweite Mainfranken Graveller. Mit dabei waren 26 Fahrerinnen und Fahrer, die sich ein Zeit-fenster von ca. 4 Tagen gesetzt hatten, um Mainfranken zu umrunden: ein ambitioniertes Ziel. Danke GPS-Trackern konnten Familien, Freunde und Fans ihre Bewegungen »live« im Internet verfolgen.

Streckenrekord 38 Stunden

Und welche Erfahrungen haben die Teilnehmer des Mainfranken Gravellers gesammelt? René Fischer beschreibt sein Erlebnis so: „schöne Runde, tolle Landschaft, nette Leute und jede Menge Spaß“. Dass er die 600 Km in nur 38 Stunden absolviert hat, sorgte nicht nur unter den Teilnehmern für bewunderndes Staunen – auch in der etablierten Graveller Szene wird dieses Ergebnis als absolute TOP-Leistung angesehen.

Magische Erlebnisse

Andere Fahrer haben sich während der Entdeckungsfahrt durch Mainfranken mehr Zeit gelassen und schwärmen von „trail magic“ mit kulinarischen Überraschungen und einer einzigartigen landschaftlichen Szenerie. Die Ideengeber Åsa Petersson und Jochen Kleinhenz freuen sich, neue starke Botschafter für Mainfranken gewonnen zu haben.

„Die zahlreichen positiven Rückmeldungen und die hohen Zugriffzahlen in den sozialen Medien nehmen wir als Ansporn, den Mainfranken Graveller im nächsten Jahr erneut zu neuen Höhen zu führen.“

Impressionen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

>
<