Gepflegt durchatmen

Menschen, die nicht mehr eigenständig atmen können, sind oft auch auf umfassende intensivmedizinische Pflege angewiesen. Dafür müssen sie nicht in der Klinik bleiben, sondern können in ihre Häuslichkeit zurückkehren oder in eine Wohngemeinschaft ziehen, wo sie ein ambulanter Intensivpflegedienst versorgt. Um den Betroffenen ein weitestgehend normales Leben zu ermöglichen, ist es wichtig, nicht die Krankheit in den Mittelpunkt zu stellen, sondern das, was den Menschen ausmacht: seine einzigartige Persönlichkeit, seine Bedürfnisse und Wünsche. Genau dies tun wir, die Heimbeatmungsservice Brambring Jaschke (HBS) GmbH, seit 20 Jahren und rund um die Uhr. Seit 15 Jahren sind wir in Bad Kissingen tätig und in Kürze eröffnen wir dort unsere zweite Wohngemeinschaft.

 

 

 

 

 

 

 

 

>
<

Selbstbestimmt leben

Um 7.00 Uhr aufstehen und frühstücken, 12.00 Uhr Mittagessen, 20.00 Uhr Nachtruhe … ein solch restriktiver Tagesablauf unserer Klienten ist für uns unvorstellbar. Denn wir pflegen Frühaufsteher, Nachteulen, ältere Menschen, Kleinkinder und Jugendliche. Sie in einen festen Tagesablauf pressen zu wollen, nur weil sie auf Hilfe angewiesen sind, ist nicht unsere Art. Ganz im Gegenteil: Unsere rund 60 Mitarbeiter*innen allein am Standort Nordbayern schauen und hören genau hin, was unsere Beatmungspatienten zuhause oder in unseren WGs brauchen und sich wünschen. Ob ausgiebige Spaziergänge mit dem Rollstuhl, größere Ausflüge oder einfach mal einen „Faulenzertag“ – alles was der Gesundheitszustand unserer Klienten zulässt, ermöglichen wir. Dies gilt auch für unsere Standorte in Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und in Südbayern.

„Ich finde es super, dass hier extrem viel Rücksicht auf die Wünsche der Mitarbeiter genommen wird. In der Einzelversorgung hat es mir beispielsweise nicht so gut gefallen, weshalb ich heute fast ausschließlich in der WG arbeite. Und auch die halbjährige Fortbildung Kinästhetik durfte ich absolvieren – die Kosten dafür hat der HBS komplett übernommen.“
Rebecca Knüttel
30, Gesundheits- und Krankenpflegerin

Fachkompetenz fördern
und zeigen

Die außerklinische Intensivpflege verändert sich aufgrund technischer Innovationen, neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse und Vorgaben stetig. Deshalb unterstützen wir unser interdisziplinäres Team aus Alten- und Krankenpfleger*innen dabei, sich laufend weiter zu qualifizieren. Dafür bieten wir zahlreiche Kurse in unserer eigenen Akademie, der IHCC Intensive Home Care Consulting GmbH, und im Rahmen von E-Learning an. Unsere Azubis erhalten eine „Ausbildung mit Wert“. Dieses Prädikat trägt das Gütesiegel für qualitativ hochwertige und attraktive Pflegeausbildung, mit dem wir in der Gesundheitsregion Bäderland Bayerische Rhön ausgezeichnet wurden.

„Nach vielen Jahren in der Altenpflege war ich so unzufrieden, dass ich dem Job fast den Rücken gekehrt hätte. Die Pflegekraft ist jedoch tief in mir verankert. Deshalb bin ich sehr froh, mit dem HBS einen Arbeitgeber gefunden zu haben, bei dem ich ganzheitlich pflegen darf und vor allem auch die Zeit dafür habe. Bei uns bestimmt der Klient den Tagesablauf.“
Judith Schuhmann
38, Altenpflegerin

Um die außerklinische Intensivpflege voranzubringen, sind wir hervorragend mit allen wichtigen Berufsgruppen vernetzt und tauschen Fachwissen und Erfahrungen aus. Dazu gehören unsere „GEPFLEGT DURCHATMEN. Fachzeitung für außerklinische Intensivversorgung“, die unsere Firmengründer, Christoph Jaschke und Jörg Brambring, ins Leben gerufen haben, und der MAIK Münchner außerklinischer Intensiv Kongress, den wir seit über 10 Jahren durchführen. Er ist inzwischen einer der größten Fachkongresse für außerklinische Intensivversorgung, an dem Vertreter*innen aus Wissenschaft, Medizin, Pflege, Therapie, Sozialpädagogik, Sozialrecht, der Krankenkassen, der Medizintechnik und aus den Reihen der Betroffenen und ihrer pflegenden Angehörigen teilnehmen. Seit Mai 2018 gehören wir der Deutschen Fachpflege Gruppe an, einem Verbund von über 20 qualitätsbewussten ambulanten Pflegediensten.

„Das Tolle hier ist, dass man vom Arbeitgeber als Mensch wahrgenommen wird. Ich werde nicht nur fachlich gefördert und für meine Arbeit gelobt, auch der Ausgleich zum Job kommt nicht zu kurz. So finden monatlich Mitarbeiterevents wie Bowling oder Wanderungen statt und zum alljährlichen Sommerfest werden sogar die Familien der Mitarbeiter eingeladen.“
Stefanie Simon
32, Pflegefachkraft außerklinische Beatmung

Job ODER Familie –
bei uns immer beides

Unsere Pflegefachkräfte erbringen tagtäglich fachliche, physische und auch psychische Höchstleistungen, damit sich unsere Klienten rundum wohlfühlen. Dies wissen wir sehr zu schätzen und es ist uns ein großes Anliegen, dass es unseren Mitarbeiter*innen gut geht und sie weiterhin Freude an ihrer Arbeit haben. Regelmäßige Teammeetings, flexible Dienstpläne, „Wunschfrei-Tage“, gesundheitsschonende Arbeitsmittel, Schulung in Kinasthetics und rückenschonende Arbeit sowie Unterstützung durch Praxisanleiter*innen machen uns zu einem attraktiven Arbeitgeber in der Region. Dazu trägt auch bei, dass unsere Angestellten einen unbefristeten Arbeitsvertrag haben und ihr Dienstfahrzeug auch privat nutzen dürfen. Neben vielen anderen Vergünstigungen bieten wir gemeinsame Events an, z.B. Kräuterwanderungen, Ausflüge mit anschließendem Essen oder Bowling. Dazu sind immer auch die Familienangehörigen, Freunde und Bekannte aus der Pflege eingeladen, die uns in entspannter Atmosphäre erleben und kennenlernen möchten.

PINK-Lauf
loading...

LIEBLINGSMOMENT

PINK-LAUF


Sich gemeinsam bewegen, Spaß haben und dabei Gutes tun – das ist das Ziel des Bad Brückenauer PINK-Laufs Anfang Oktober. Mit dem Erlös aus den Startgeldern wird der Verein „Brustkrebs Deutschland“ unterstützt. Da wir von dem Anliegen der Initiative überzeugt sind, nehmen wir mit etlichen Mitarbeiter*innen nicht nur regelmäßig an dem Lauf teil, sondern sind auch Partner des Veranstalters.

Geburtstagsständchen
loading...

LIEBLINGSMOMENT

GEBURTSTAGSSTäNDCHEN


Zum 20jährigen Jubiläum des HBS haben sich die Mitarbeiter*innen der Niederlassung Nordbayern etwas ganz Besonderes einfallen lassen: ein Geburtstagsständchen. Dieses selbst komponierte Lied haben unsere Mitarbeiter*innen in einem Tonstudio aufgenommen und daraus, gepaart mit Filmsequenzen, zu einem Musikvideo erstellen lassen. Es wurde beim diesjährigen Sommerfest gezeigt und erhielt einen Riesenapplaus.

Kochevent
loading...

LIEBLINGSMOMENT

KOCHEVENT


Die Geschäftsführer eines so großen Pflegediensts können nicht in allen Niederlassungen sein. Aber sie haben sie immer ein offenes Ohr für ihre Mitarbeiter*innen. Dafür denken sie sich immer wieder etwas Besonderes aus. So initiierten sie im vergangenen Jahr kurzerhand das Event „Kochen mit den Chefs“. Seitdem werden regelmäßig die Büros in Großküchen umfunktioniert, in denen gemeinsam leckere Menüs zubereitet und gemeinsam mit großem Vergnügen eingenommen werden.

>
<